Wir haben 2 Gäste online
Umfragen
Wie gefällt euch diese Seit!
 
CB Login
Statistiken
Benutzer : 5
Beiträge : 83
Weblinks : 8
Seitenaufrufe : 69504
Sie sind Besucher Nr.

Start

Neueste Nachrichten

Meist gelesen

W A S C H K Ü C H E N O R D N U N G

W A S C H K Ü C H E N O R D N U N G

Wir möchten Sie auf folgende korrekte Verhaltensweisen in der Waschküche hinweisen:
1.    Bitte das Fenster während dem Waschen unbedingt öffnen und nach Beendigung der Waschschicht wieder schließen.
2.    Das Licht beim Verlassen der Waschküche  STETS abdrehen.    
3.    Fusselsieb sowie Behälter der Waschmittelzugabe am Ende der Waschschicht immer reinigen.
4.    Bitte wischen Sie den Trockner und die  Waschmaschine mit feuchten Fetzen ab.
5.    Der Boden ist durch Sie in Ihrer Waschschicht zu säubern (aber BITTE spritzen Sie nicht mit dem  Wasserschlauch zu den Maschinen).
6.    Bitte waschen Sie KEINE Teppiche oder Decken  mit  vollen  Hundehaaren.
7.    Lassen Sie keine leeren Waschmittel (Weichspüler) Behälter oder sonstigen Mist in der Waschküche liegen, sondern entsorgen Sie diese eigenständig
8.     Bitte melden Sie defekte Geräte SOFORT an Natürlich Sicher. Wir ersuchen Sie, auch den Mieterbeirat zu verständigen,  damit die rasche Reparatur in die Wege geleitet werden kann.
9.    Die Waschküchentüre muss IMMER nach dem Ende Ihrer Waschschicht verschlossen werden.
Wir möchten sie auch auf folgenden Umstand hinweisen:

Kontrollieren Sie vor dem Waschen oder Trocknen, ob die Geräte funktionieren und sauber sind, da Sie bei Verschmutzungen oder Ähnlichem zur Verantwortung gezogen werden können!! Auf Grund einer Änderung im Datenschutzgesetz ist es in Zukunft möglich, dass die Hausbesorger/innen und der Mieterbeirat in Erfahrung bringen können, welche Parteien zuletzt die Waschküche benützt haben.

Bitte halten Sie sich an die Waschküchenordnung!! Nach einmaliger Ermahnung  müssen Sie mit einem Waschverbot rechnen.

Danke! Ihr Mieterbeirat-Team

Kontakt: Hr. Berghofer:  0676/91 38 058  Hr. Drschka: 01/96 61 072
Fr. Öztürk: 0676/ 87 96 15 959 Hr. Schrems: 0676/70 25 041 Fr. Sedlacek: 0699/81-77-38-24
Hr. Mag. Michl-Atzmüller: 0676/ 94 26 424 oder
per Email: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

 

INFORMATION des Mieterbeirats

Wie Sie sicher schon bemerkt haben, finden bei den Stiegen 1-3 und vor der Stiege 12 Bauarbeiten statt. Der Mieterbeirat hat bereits in der  Mieterversammlung am 11.03.2014 angekündigt, dass hier Ersatzparkplätze für die Zeit der Kanalsanierung entstehen. Die freien Parkplätze werden für jeden zugänglich sein.
Die vermieteten Parkplätze in der Koblicekgasse dürfen weiterhin nur von den Mieterinnen und Mietern dieser Parkplätze benutzt werden!
Wir möchten alle Parkplatzmieterinnen und -mieter darauf aufmerksam machen, dass verstärkt Kontrollen durchgeführt werden und jeder illegale Benützer/jede illegale Benützerin (nicht gemeldetes Kennzeichen; Fahrzeuge OHNE Kennzeichen - außer Wechselkennzeichen) auf seine/ihre Kosten abgeschleppt wird!
Des Weiteren wollen wir auf den Umstand hinweisen, dass ab Anfang Mai in der Lindenbauergasse mit den Kanalsanierungsarbeiten begonnen wird. Die Straße wird teilweise gesperrt bzw. wird es geänderte Fahrtrichtungen geben!

Sollten Sie Fragen haben, so wenden Sie sich vertrauensvoll an Ihre Mietersprecher!

 

Protokoll der Mieterversammlung vom 11.03.2014

Protokoll der Mieterversammlung
vom 11.03.2014


Ort: Pfarrheim  St.Josef (Bleriotweg/Seeschlachtweg)

Anwesende Mieterbeiräte Karl Maisel-Hof: Herr Andreas Berghofer, Herr Herbert Drschka, Herr Georg Schrems

Entschuldigt: Frau Serife Öztürk, Frau Joan Sedlacek, Herr Mag. Michl-Atzmüller Claus

Moderation: Frau Gabriele KOMMA, Wohnpartner 3.,4., 11.Bezirk
Anwesende Wohneinheiten: 54

Eröffnung um 18.00 Uhr durch Frau Komma.
Da keine Beschlussfähigkeit gegeben ist, wurden die TO-Punkte 1 und 2 auf 18.30 Uhr vertagt.
Beginn: 18.15

Folgende Tagesordnungspunkte wurden in der Versammlung behandelt:

1.    Information und Abstimmung Eingangstüren Schließsystem (Möglichkeit der Begutachtung am 07.03 von 9-11 Uhr sowie von 18-20 Uhr bei Stiege 7; Unterschriftenliste während der Mieterversammlung)

2.    Abstimmung Mistkübel*

3.    Information Glasdachreinigung

4.    Parkplatz Winterdienst (hier erfolgt eventuell eine Abstimmung

5.    Info über Kanalsanierung in der Anlage

6.    Kurze Erklärung Betriebskosten

7.    Kurze Aufklärung Entrümpelung

8.    Information über Sanierung der Waschküchen

9.    Abklärung §18 Heizung

10.  Allfälliges


Tagesordnungspunkte, die mit einem  * gekennzeichnet sind, wurden zur Abstimmung gebracht, die dann für alle Mieterinnen und Mieter bindend sind. Pro Wohneinheit konnte eine Stimme abgegeben werden.

1.  Information über das neue Schließsystem: Hr. Berghofer informiert Wiener Wohnen - - W.W. möchte das derzeitige System bestehen lassen -, denn es wurde als ausreichend beurteilt. Doch sind vielen Mieterinnen und Mietern die Funktionsmängel des derzeitigen Schließsystems bekannt und so soll mit einer Unterschriftliste W.W. aufgefordert werden, einen Diktator einzubauen. Nach Einwand eines Mieters mit dem Hinweis auf die Gewährleistung wird eine neue Unterschriftsliste mit geändertem Text erstellt und wird ab 1.April bis spätestens 6.Mai während unserer Bürozeiten im Mieterbüro aufgelegt. Der Mieterbeirat wird jedoch bei der Besprechung mit W.W (21.03.2014 um 13.30) vorweg den zuständigen Referatsleiter auf die Problematik hinweisen, um eine entsprechende Reparatur der Türen bei der betroffenen Firma zu veranlassen.
Ergänzung aus wohnpartner-Protokoll: Schließsystem – Diskussion über Sinnhaftigkeit und Montage bzw. dessen Folge auf Gewährleistungsrechte.
Funktionsweise „Diktator“ mit Sommer- /Winter-Einstellung.
Vorschlag aus der Mieterrunde: TÜV als Sachverständigen beauftragen, die Gewährleistungsrechte bzw. die Arbeitsqualität der Schlosserarbeiten an den Eingangstüren zu klären wird von A. Berghofer aufgenommen.
Rostproblem an den Türen - ebenfalls TÜV!
Türen zuerst sanieren, dann erst Frage über Schließsystem klären.
MBR Schrems betont, dass Beanstandung von Sanierungsmängeln auf höherer Ebene mit Wiener Wohnen geklärt werden muss (Herr Kratky hat die Arbeiten abgenommen, obwohl teilweise nicht zufriedenstellend erbracht – zB Abflüsse/Rinnen auf Balkon).
MBR Georg Schrems schlägt vor, den Text neu zu formulieren und beim nächsten Sprechtag zur Unterschrift im MBR-Raum aufzulegen. Vorschlag wird mit Applaus angenommen. In jedem Fall sollen die nicht funktionierenden Türen im Rahmen der Gewährleistung repariert werden.

2.  Es erfolgte von Hr. Berghofer eine Information mit Begründung bezüglich der  Entfernung dreier Mistkübel (Stiege 6, Stiege 12, Stiege 16) mit anschließender Abstimmung über ein neuerliches Anbringen der genannten Objekte. ERGEBNIS: 2  x Ja; 47 x Nein; 5 x Enthaltung. Auf Grund des Abstimmungsergebnisses werden die Mistkübel NICHT mehr montiert.
Nach der Abstimmung wurde kritisiert, dass es wieder mehr Hundekot in der Anlage gibt, seitdem der Hundemistkübel (bei Stiege 6) demontiert wurde. Hr. Berghofer hat zugesichert, eine Lösung für den Hundekotkübel zu finden, dass nur noch Kackerl- sackerl eingeworfen werden können. Gleichzeitig machte Hr. Berghofer darauf auf- merksam, dass KEINE Hundekotsackerl mehr aufgehängt werden, jedoch über ihn welche bezogen werden können.        

3.  Hr. Berghofer informierte, dass die Glasdächer in Zukunft 2x im Jahr gereinigt werden sollen. Des Weiteren Informierte Hr. Berghofer, dass er beim Gesundheitsamt eine Anzeige erstattet hat, da die Glasdächer bei  Stiege 5 + 12 derart stark verschmutzt  und daher gesundheitsschädlich sind. W.W. sei darüber schon vor Monaten informiert worden,  jedoch ist bislang nichts passiert.

4.  Hr. Schrems informierte die Mieterversammlung über die rechtliche Seite des Parkplatz-Mietvertrages bezüglich des Winterdienstes. Des Weiteren informierte Hr. Schrems, dass wir ein Treffen mit anderen Mieterbeiräten organisieren werden, um mit ihnen eine weitere Vorgangsweise zu besprechen.
Ergänzung aus wohnpartner-Protokoll: Winterdienst am Parkplatz und dessen Zufahrt: Georg Schrems hat sich informiert über Haftungsfragen bei Unfällen. Solidarhaftung ist „nicht statthaft“ – sondern tatsächlich Angelegenheit des Vermieters. MBR Schrems wird sich hierüber mit anderen MBRs austauschen.
Parkplatzerweiterung ist notwendig, aber derzeit aus finanziellen Gründen nicht möglich. Frage: wohin gehen die Mietgelder für die Parkplätze? Miete ist eher gering, Winterdienst deshalb nicht finanzierbar.
MBR Berghofer hat einen Kostenvoranschlag für Winterdienst eingerichtet (dabei ist Zufahrt nicht inbegriffen!): 12.770 € für 117 Stellplätze!

5.  Hr. Berghofer informierte über die bevorstehende Kanalsanierung in der Anlage. Des Weiteren informierte Hr. Berghofer die Mieterinnen und Mieter, dass im Zuge der Kanalsanierung Simmering (voraussichtlich im Sommer 2014) die Lindenbauergasse einseitig gesperrt wird. Jedoch werden zusätzliche Parkplätze bei den Wiesen der Stiege 1 (Zufahrt über Parkplatz Koblicekgasse) und bei der Stiege 12 errichtet.
Hr. Berghofer will jedoch W.W bitten, ein Zusatzschild bei der Einfahrt Parkplatz Koblicekgasse aufzustellen, mit dem Hinweis, dass dies nur die Zufahrt sei und der Parkplatz nur von Mieterinnen und Mietern der Parkflächen benutzt werden darf.
Außerdem wird W.W. ersucht, mit der MA 48 sich in Verbindung zu setzen, dass etwaige Abschleppkosten nicht von den Mieterinnen und Mietern sondern vom  Verursacher zu tragen sind!

6.  Hr. Berghofer informierte die Mieterinnen und Mieter über die Betriebskosten und erklärte, dass die Kosten mit mehr Aufmerksamkeit und Eigenverantwortung (Mist, Gerümpel, Keller..) reduziert werden könnten.
Ergänzung aus wohnpartner-Protokoll: Betriebskosten-Nachzahlung auf Grund vieler „Sonderreinigungen, die vermieden werden könnten! Wasserverbrauch ist gestiegen, Schädlingsbekämpfungsmaßnahmen nehmen zu (ebenfalls Folge von vermeidbarer Verschmutzung!), Kosten der eingesetzten Fremdfirmen sind gesunken.

7.  Hr. Berghofer informierte die Mieterinnen und Mieter über die bevorstehende Entrümpelung und wies nochmals darauf hin, dass es nicht gestattet ist, Sachen im Keller abzustellen. Des Weiteren machte Hr. Berghofer die Mieterinnen und Mieter darauf aufmerksam, dass man versuchen werde, Fehlverhalten aufzudecken und W.W. zu melden. Gleichzeitig äußerte Hr. Berghofer die Bitte an die Mieterinnen und Mieter, in dieser Angelegenheit aufmerksamer zu sein.

8.  Hr. Berghofer informierte die Versammlung über die Sanierung der Waschküchen auf den Stiegen 2,8,9 (ausgemalt) und den Stiegen 11,15,18 (vom Schimmel befreit) und klärte über das richtige Verhalten in der Waschküche auf.

9.  Hr. Berghofer erklärte das Vorgehen bei §18 wegen Sanierung der Heizkörper. Ein §18-Verfahren soll zur Einsicht in die Sanierungsabrechnung führen. Hr. Berghofer will sich jedoch auch noch bei der Schlichtungsstelle informieren, welche anderen Möglichkeiten es zur Einsicht der Sanierungsabrechnung gäbe.
Außerdem informierte Hr. Berghofer über die Kaminsanierung und beanstandete die (höheren) Kosten, da man im Zuge der Dachsanierung einen besseren Preis erzielt hätte.
Hr. Berghofer und seine Kollegen werden jedoch bei der nächsten Besprechung mit W.W. auf die Angelegenheit (Sanierung) noch einmal eingehen!

10.  Zum Schluss informierte Hr. Berghofer, dass es gegen die Brandschutzverordnung sei, Postreklame auf den Briefkästen abzulegen. Hr. Berghofer setzte die Mieterinnen und Mieter davon in Kenntnis, dass in Zukunft alle gefundenen Poststücke an W.W. gemeldet werden mit der Bitte, gegen diese Mieterinnen und Mieter vorzugehen.
Des Weiteren informierte Hr. Berghofer, dass man in Zukunft jene Mieterinnen und Mieter, die Einkaufswagen in die Anlage mitnehmen, dem betreffenden Einzelhandel melden werde und dieser wird eine Anzeige gegen diese Person wegen Diebstahl
machen. Hr. Berghofer machte auch darauf aufmerksam, dass er nicht wisse, ob auch seine Kolleginnen und Kollegen dies machen werden, er jedoch auf jeden Fall!
Hr. Schrems erinnerte an die Bücherei mit 600 bis 700 Büchern und bedankte sich sowohl bei Koll. Atzmüller für die mühevolle und sehr zeitaufwendige Kategorisierung als auch bei jenen Mieterinnen und Mietern, die Bücher zur Verfügung gestellt haben.

Herr Berghofer bedankt sich im Namen des MBR bei der Pfarre St.Josef für die Zurverfügungstellung des Pfarrsaales und der Lautsprecheranlage und bei den Wohnpartnern für ihre Unterstützung.

Für das Protokoll verantwortlich:
i.V. Andreas Berghofer, Vorsitzender MBR Karl Maisel-Hof
für: in Abwesenheit Mag. Michl-Atzmüller Claus: Schriftführer
für die Wohnpartner: Johannes Spitzl

Kontakt: Hr. Berghofer:  0676/91 38 058  Hr. Drschka: 01/96 61 072
Fr. Öztürk: 0676/ 87 96 15 959 Hr. Schrems: 0676/70 25 041 Fr. Sedlacek: 0699/81-77-38-24
Hr. Mag. Michl-Atzmüller: 0676/ 94 26 424 oder per Email
Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

 

Aktualisiert (Mittwoch, den 02. April 2014 um 15:48 Uhr)

 

Ihre Unterstützung wird benötigt!

Ihre Unterstützung wird benötigt!
Für ein „LEISES“ Schließen der Haustüren!

Wie bei der Mieterversammlung am 11.3.2014 besprochen, liegt die geänderte Unterschriftsliste im MBR-Büro auf und kann/soll an den beiden Sprechtagen am

1.April
und
am 6.5.

nterschrieben werden. Je mehr Unterschrften gesammelt werden können, desto stärker ist die Position des Mieterbeirats gegenüber Wiener Wohnen
Bitte unterstützen Sie durch Ihre Unterschrift die Montage eines leiseren Schließsystems unserer Haustüren, um unsere Lebens- und Wohnqualität zu verbessern.

Bei Fragen bitte Hrn. Berghofer 06769138058 oder Hrn. Schrems 06767025041 kontaktieren!

Danke ihr Mieterbeirat Team

Kontakt: Hr. Berghofer:  0676/91 38 058  Hr. Drschka: 01/96 61 072
Fr. Ötztürk: 0676/ 87 96 14 513 Hr. Schrems: 0676/70 25 041 Fr. Sedlacek: 0664/ 27 94 452
Hr. Mag. Michl-Atzmüller: 0676/ 94 26 424 oder per Email
Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

Aktualisiert (Montag, den 24. März 2014 um 18:09 Uhr)

 

Mieterversammlung EINLADUNG am 11.03.2014

EINLADUNG

Sehr geehrte Mieterin, sehr geehrter Mieter!
Wir laden Sie recht herzlich zu unserer
Mieterversammlung 
am 11.03.2014 von 18:00 - ca. 20:00 Uhr

im Pfarrheim  St.Josef (Bleriotweg/Seeschlachtweg ein.

Folgende Tagesordnungspunkte werden darin besprochen:

•    Information und Abstimmung Eingangstüren Schließsystem (Möglichkeit der Begutachtung am 07.03 von 9-11 Uhr sowie von 18-20 Uhr bei Stiege 7; Unterschriftenliste während der Mieterversammlung)
•    Abstimmung Mistkübel*
•    Information Glasdachreinigung
•    Parkplatz Winterdienst (hier erfolgt eventuell eine Abstimmung)
•    Info über Kanalsanierung in der Anlage
•    Kurze Erklärung Betriebskosten
•    Kurze Aufklärung Entrümpelung
•    Information über Sanierung der Waschküchen
•    Abklärung §18 Heizung
•    Allfälliges


Tagesordnungspunkte, die mit einem  * gekennzeichnet sind, werden zur Abstimmung gebracht, die dann für alle Mieterinnen und Mieter bindend sind. Aus diesem Grund ist es sehr wichtig, an dieser Mieterversammlung teilzunehmen. Pro Wohneinheit kann eine Stimme abgegeben werden. Natürlich können im Anschluss an die Versammlung weitere Anregungen/Fragen vorgebracht werden.

Änderungen der Tagesordnungspunkte sind vorbehalten. Bitte beachten Sie Ihre Anfang März folgende persönliche Einladung!

Wir bitten um eine freiwillige Spende für die Kosten der Kirche (Strom, Heizung).

Danke!
Ihr Mieterbeiratsteam


Kontakt: Hr. Berghofer:  0676/91 38 058  Hr. Drschka: 01/96 61 072
Fr. Öztürk: 0676/ 87 96 14 513 Hr. Schrems: 0676/70 25 041 Fr. Sedlacek: 0664/ 27 94 452 Hr.
Mag. Michl-Atzmüller: 0676/ 94 26 424 oder per Email
Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

Aktualisiert (Montag, den 03. März 2014 um 14:19 Uhr)